m4music – der inoffizielle Auftakt in die Festivalsaison

Das m4music Festival, für viele der erste Vorbote der Festivalsaison, hat gestern in Lausanne seinen Anfang genommen. Mit Konzerten des letztjährigen Demotape Clinic-Gewinners FlexFab, der Zürcherin Verena von Horsten und der Münchner Blues-Entdeckung Jesper Munk auch dieses Jahr ein äusserst würdiger Einstand.

Für die Donnerstag-Showcases in den Räumlichkeiten des Westschweizer Radiosenders Couleur3 gibt es jeweils keine Einzeltickets im Verkauf. Dabei ist lediglich, wer eingeladen wird oder mit etwas Glück Tickets bei ausgewählten Medienpartnern des Festivals abstaubt.

Heute nun startet der für das breite Publikum öffentliche Teil des Festivals in Zürich – und das mit einem Line-up, das Herzen von Musikliebhaber alternativer Musik, egal aus welchem Stilschublädchen, höher schlagen lässt. Wie jedes Jahr sind auch dieses Wochenende wieder äusserst viele Perlen der Schweizer Musiklandschaft dabei und nicht selten entdeckt man an diesem dreitägigen Festival musikalische Versprechen für die Zukunft. Für uns Grund genug, das Programm einmal gründlich nach bereits bekannten und vor allem neuen Schweizer Leckerbissen zu durchleuchten. (Achtung, viiiiiiiiiel Scrollarbeit)

 


Donnerstag (Lausanne)

FlexFab aus Neuchâtel

YouTube Preview Image

 

Verena Von Horsten aus Zürich

YouTube Preview Image

 


Freitag

Le Roi Angus aus Genf (14:15 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Those Wicked Hours aus Zürich (16:00 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Andrea Bignasca aus dem Tessin (17:45 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Junior Tshaka aus Neuchâtel (19:15 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

The Chikitas aus Genf (20:00 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Dodo aus Zürich (20:00 | Halle Schiffbau)

YouTube Preview Image

 

Laskaar aus Zürich (20:45 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Ingrid Lukas aus Zürich (22:30 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Klaus Johann Grobe aus Bern (23:45 | Moods)

YouTube Preview Image

 

Tom Alemanno & Divalvi zur Hälfte aus Lugano (01:00 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Pablo Nouvelle aus Bern (01:15 | Box Schiffbau)

YouTube Preview Image

 

FlexFab aus Neuchâtel (02:45 | Box Schiffbau)

 

Nkelo aus Zürich (03:00 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Samsara aus Zürich (04:00 | Exil)

 


Samstag

Mantocliff aus Basel (14:15 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Ali &LCone & SAD aus Chur und Luzern (16:15 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Don’t Kill The Beast aus Basel (18:15 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Rio Wolta aus Zürich (20:00 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Manillio aus Solothurn (20:00 | Halle Schiffbau)

YouTube Preview Image

 

Serafyn aus Basel (20:00 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Verena Von Horsten aus Zürich (21:00 | Moods Schiffbau)

 

Al Pride aus Baden (21:15 | Showcase Stage, gratis)

YouTube Preview Image

 

Egopusher aus Zürich (22:30 | Moods Schiffbau)

YouTube Preview Image

 

IOKOI & ARIA aus Zürich (23:45 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Kadebostany aus Genf (00:30 | Halle Schiffbau)

YouTube Preview Image

 

Definition (DJ) aus Zürich (00:30 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Faber aus Zürich (01:45 | Moods)

YouTube Preview Image

 

Benotmane aus Basel (03:00 | Exil)

YouTube Preview Image

 

Several Definitions (DJ) aus Lausanne (04:00 | Exil)

YouTube Preview Image

 


 

Die Zweitagespässe für Freitag und Samstag sind bereits seit ein paar Tagen ausverkauft. Eintagespässe gibt’s aber nach wie vor.

Nebst den unzähligen grossartigen Konzerten finden auch eine Vielzahl spannender Paneldiskussionen, die Auszeichnungen der besten Demos in den Kategorien Urban, Rock, Pop und Electronic sowie die Auszeichnungen der besten Schweizer Musikvideos statt.

Alle Infos zum Festival und dem Rahmenprogramm unter www.m4music.ch

Tags : , , , , ,

Über

Rastloser Musikentdecker, Konzertgänger, Multimediaproduzent, Kulturkonsument, Fraine's Stimme & Gitarre.