All posts by Fabio

Rastloser Musikentdecker, Konzertgänger, Multimediaproduzent, Kulturkonsument, Fraine's Stimme & Gitarre.

Posted On Mai 6, 2016By FabioIn CH-Deutsch, Electro/Ambient, News

Dachs – Büzlä EP

In der sieben Songs umfassenden Büzlä EP steckt hörbar viel Arbeit und Liebe fürs Detail. Ein durchdachter Erstling, der auch dank den Texten zu keinem Zeitpunkt flach oder vorhersehbar ist.Witerläse
Das m4music Festival, für viele der erste Vorbote der Festivalsaison, hat gestern in Lausanne seinen Anfang genommen. Heute öffnet das Festival nun in Zürich seine Tore und lädt zum Entdecken von Schweizer Musik aus sämtlichen musikalischen Schubladen ein.Witerläse

Posted On April 7, 2016By FabioIn Indie/Rock, News

PANDA LUX – «Oben»

Sie ist da – die erste Single des auf den Spätsommer versprochenen Debütalbums «Versailles», welches fixfertig darauf wartet, endlich gehört zu werden.Witerläse
Die zwei St. Galler haben heute ihr erstes offizielles Musikvideo zu Surveillance veröffentlicht. Ein brachiales Kunstwerk in Bild und Ton.Witerläse
Ein abgedunkelter Dachstock, ein riesiger Kronleuchter als Lichtquelle, ein paar Dutzend musikbegeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer und musikalische Acts, die auch bei Raumtemperaturen von gefühlt 40° C für grossflächige Gänsehautmomente sorgen. Willkommen im Music Apartment.Witerläse

Posted On September 12, 2015By FabioIn News, Pop

Pablopolar «Colorize»

Pablopolar melden sich mit ihrem dritten Album «Colorize» zurück und ergänzen das Schweizer Musiklandschafts-Puzzle ein drittes Mal mit einem Teilchen, das in dieser Form kaum eine andere Band liefern kann. Melancholische Popmusik mit vorsichtigen Ein- und grossen Ausbrüchen.Witerläse
Last Leaf Down machen wunderschönen, düsteren Shoegaze-Postrock. Und wie sie den machen. Hätten nachdenkliche, leicht gruselige, vernebelte Träume einen Soundtrack, gäbs wohl kaum etwas passenderes als ihr Album «Fake Lights». Witerläse
Pedro Lehmann haben mit ihrem gestrigen Konzert die Messlatte für den zweiten Abend des Musig uf de Gass in St. Gallen definitiv hoch angesetzt. Das erste Konzert des Duos nach einer über 9-monatigen Livepause war mehr als nur einfach schön. Pedro Lehmann sind gewachsen. Und das ohne auch nur ein kleinstes bisschen an Intimität, Gefühl und Wirkung zu verlieren. Mir stellt’s noch immer sämtliche Haare auf. Schlicht und einfach Wahnsinn. Bleibt nur zu hoffen, dass sie mit dem kommenden Album endlich die Aufmerksamkeit erlangen, die ihre Songs verdient haben. Käme diese Band nämlichWiterläse